Programm 2022-09-25T09:37:19+00:00

Programm

40 + 2 Jahre Jazzklub Altenburg

Fr. 21.10.2022 // 20 Uhr // Christoph Irniger Trio // Paul-Gustavus-Haus Altenburg

Das Christoph Irniger Trio feiert das Melodiöse, ohne je ins Triviale zu verfallen. Die Stücke sind Tondichtungen, die zeigen, dass die eingängige Melodie und eine komplexe Klangwelt einander nicht ausschliessen müssen, sondern erst richtig zur Geltung bringen können. Es besticht dabei die sorgfältige Orchestrierung und die Art, wie in seiner Musik die Improvisation die Komposition verdeutlicht. Das Trio vermag Melodie, Arrangement, Improvisation zu einem stimmigen und verführerischen Ganzen zu verbinden.

In der derzeitigen Ausgabe hat sich die Band um den amerikanischen Alto Saxophonisten Loren Stillman erweitert – der in seiner jungen Karriere unter Anderem bereits ein festes Mitglied in Bands von Paul Motian, Charlie Haden oder Carla Bley war – und präsentiert gemeinsam das Album „Open City“, welches im September 2020 auf Intakt Records erschienen ist.

In der Jazzzeitschrift Jazzthetik schrieb Henry Altmann: „Ein Trio das derartig ineinander verzahnt und auf gleicher Höhe miteinander spielt, findet sich selten. Man spielt völlig frei, aber zeitlich gebunden, schöpft aus dem Moment, jedes Stück ein Abenteuer, ein Ausflug in unbekanntes Terrain, dabei aber nie das Wichtigste – Energie und Poesie – ausser Acht lassend.”

Das Christoph Irniger Trio besteht seit 2011 mit Raffaele Bossard am Kontrabass und Ziv Ravitz am Schlagzeug und hat mit «Gowanus Canal» (2012) und Octopus (2015) zwei exemplarische Alben vorgelegt. Man kann dieses Trio mit einem gleichseitigen Dreieck vergleichen, denn Raffaele Bossard, der 1982 in Los Angeles geboren wurde und in Zug aufwuchs, wo er auch studierte, und Ziv Ravitz, der 1976 im israelischen Be’er Scheva zur Welt kam und derzeit in New York lebt, begegnen Irniger auf Augenhöhe. Sie sind nicht nur eminente Techniker, sondern verstehen sich auch traumwandlerisch sicher aufs Interplay. Mit Loren Stillman (*1980) – und Nils Wogram (*1972) als Gast auf der aktuellen Aufnahme – schafft Christoph Irnigers Trio eine Musik, die Verstand und Leidenschaft vereint, zeitlos und auf der Höhe der Zeit.

Besetzung:

Christoph Irniger – Tenor-Saxophon

Raffaele Bossard – Kontrabass

Ziv Ravitz – Schlagzeug

Homepage vom Christoph Irniger Trio

Christoph Irniger Trio bei Youtube

Sa. 12.11.2022 // 20 Uhr // Die Arbeit //Weindepot Priem

Mit der ersten Single des kommenden, gleichnamigen Albums „Wandel“ (VÖ: 08.04.2022) meldet sich die Dresdner Musikgruppe DIE ARBEIT wieder zum Dienst und liefert eintanzbar-beunruhigendes Wiedersehen. Mach eine Krise nicht zur Krise. Mach einen Song draus. Unterwegs in deinen Stunden ist dir zu viel zu tun und im Weg. Augen aufmachen und Augen zumachen ist dir zu repetitiv sagst du. Es ist doch sowieso immer nur das Gleiche.

Das passende Musikvideo zu „Wandel“ kommt von Sven Gutjahr (Zusammenarbeit u.a. mit Anika, Danny Elfman, Versace, MUNCH Museum) und wurde im Januar 2022 mit einer Crew von 20 Leuten im Hochinzidenzgebiet Berlin gedreht, fast schon ein Irrsinn. Und wenn dazu noch der Regisseur mit einer Coronainfektion und 39 Grad Fieber zu Hause im Bett hockt und das on Remote am PC steuert, ist das auf jeden Fall deeper als Science Fiction.

„Musik, die packt!“ Deutschlandfunk Kultur

„kommender Klassiker der deutschen Post-Punk Geschichte“ Ox Fanzine

„Ein gnadenlos auffallendes einwandfreies Debut Album“ Soundsandbooks

Homepage von Die Arbeit

Die Arbeit bei Facebook

Die Arbeit bei Bandcamp

Fr. 09.12.2022 // 20 Uhr // Mirna Bogdanovic Group // Paul-Gustavus-Haus Altenburg

Die Jazz-Sängerin/Songwriterin Mirna Bogdanović kombiniert Gesang und Instrumental, Individuum und Kollektiv, Echtzeit und Postproduktion, Wahrnehmung und Realität: alles präsentiert in ihrem kürzlich veröffentlichten Debütalbum „Confrontation“ (Klaeng Records). Das Album wurde kürzlich mit dem Deutschen Jazzpreis als „Debütalbum des Jahres“ ausgezeichnet und steht auf der Bestenliste von der Deutschen Schallplattenkritik. Im Moment bereitet sie die Veröffentlichung ihres zweiten Studioalbums vor, das im Mai 2023 erscheinen wird.

Bogdanović stammt aus Slowenien/ Bosnien und lebt heute in Berlin. Sie ist Downbeat-Preisträgerin, ehemaliges Mitglied des Bundesjazzorchesters, ehemalige Stipendiatin der Universität der Künste/ Berlin, Musikfonds und des slowenischen Kulturministeriums und aktuelle Stipendiatin des Berliner Senats. Als aktives Mitglied der Berliner Jazzszene hat sie mit zahlreichen internationalen Musiker*innen im In- und Ausland zusammengearbeitet.

„Nicht allzu viele Sängerinnen bringen die Kraft auf, sich in ihrer eigenen Musik vom vokalen Standpunkt unabhängig zu machen. Mirna Bogdanović gelingt diese Quadratur des Kreises, indem sie wie ein Pianist, ein Gitarrist, ein Saxofonist oder ein Produzent denkt.“ -Wolf Kampmann

Die junge Sängerin und Komponistin MIRNA BOGDANOVIC verzaubert uns auf „Confrontation“ mit einem der schönsten und besten Alben dieses Jahres, das Jazz, Pop, Electronics, Klassik, Experimentierlust und rundum verspielte Musizierkunst in sich vereint. Ein unglaubliches Debüt! – Thoralf Koß

„Die Sängerin und Komponistin Mirna Bogdanović ist inzwischen schon seit einigen Jahren stark präsent in der europäischen Jazzszene. Ihr sinnlicher Ton, ihre ausdrucksstarke Phrasierung und ihre außerordentliche Musikalität machen sie zu einer stark gefragten Sängerin innerhalb der etablierten Szene. Da sie sich mit allen Gangarten der Musik vertraut fühlt, garantiert Mirna Bogdanović ihren Zuhörer*innen zu schmeicheln.“ – Greg Cohen

Mirna wird von einer Gruppe von Musikern begleitet, die allesamt starke Einzelstimmen in der deutschen und internationalen Jazzszene sind. Peter Meyer an der Gitarre, Povel Widestrand an Piano und Synthesizer, Phil Donkin am Bass und Philip Dornbusch an den Drums.

Besetzung:

Mirna Bogdanović – Vocals, Effekte, Ukulele

Peter Meyer – Gitarre

Povel Widestrand – Piano, Synthesizer

Phil Donkin – Bass

Philip Dornbusch – Schlagzeug

Homepage vom Mirna Bogdanovic

Mirna Bogdanovic bei Youtube

Mirna Bogdanovic bei Facebook

Mirna Bogdanovic bei Instagram

Mirna Bogdanovic bei Bandcamp